Digitale Helferlein

Digitale Helferlein erleichtern die Organisation Ihres Gemeindelebens. Hier finden Sie eine lose Sammlung von Links – ohne (Datenschutz-)Gewähr für deren Inhalte. Sie wird laufend aktualisiert. Es lohnt sich also, immer wieder mal einen Blick hineinzuwerfen. – Haben Sie ein „Digitales Helferlein“, das Sie sehr schätzen? Lassen Sie es mich wissen: svenja.espenhorst@zhref.ch.

Apps für Smartphones und Tablets

Für verschiedene Funktionen gibt es jeweils mehrere Apps, die ähnliches umsetzen. Wer solche Funktionen häufiger braucht oder bestimmte Details benötigt, ist gut beraten, Apps miteinander zu vergleichen. Mitunter liegt der wesentliche Unterschied darin, was kostenfrei und was in der Bezahlversion möglich ist:

  • Lernen Sie Ihr Publikum während einer Veranstaltung besser kennen: Holen Sie per Mentimeter ein Stimmungsbild ein oder erfragen Sie Häufigkeiten im Saal. Dafür benötigt Ihr Publikum die kostenfreie App. Sie selbst können es am Computer online vorbereiten.
  • Einfaches Scannen von Dokumenten und Erstellung von Fotoprotokollen, beispielsweise mit Microsoft Office Lens (kostenlos erhältlich für iOS und für Android). Alternativen sind z.B. CamScanner.
  • „Five up“ fürs Freiwilligenmanagement: mit ihr können sich Private, Organisationen und engagierte Menschen einfach miteinander vernetzen. Die App eignet sich insbesondere für die Organisation der Freiwilligenarbeit in gemeinnützigen Organisationen, Vereinen, aber auch im privaten Umfeld. Sie kann kostenlos heruntergeladen werden.
  • Eine Audio-Datei aufnehmen – das können Sie sehr gut mit einem Mikrophon und der kostenfreien App „Røde Reporter„, im App Store erhältlich.
  • Fotopostkarten lassen sich einfach erstellen und versenden mit dem PostCardCreator der Post, sowohl als App erhältlich als auch vom Computer aus online bedienbar.
  • Das Evangelische Gesangbuch in einer App – „Cantico“ der evangelischen Landeskirche in Württemberg machte es möglich.
  • Die Bildungkirche macht auf die App 3:33 Weiler aufmerksam: Die von Katholisch Zürich in Zusammenarbeit mit der ZHdK entwickelte App „3:33 Weiler“ lädt an 33 Orten in Zürich zum Verweilen ein. Die App ist in der engeren Auswahl für die „Best Swiss Apps 2019“. Sie ist im App-Store erhältlich.

Einige dieser Tipps sind der Bildungkirche entnommen.

Software / Online-Lösungen für Computer

Für verschiedene Funktionen gibt häufig mehrere Software-Lösungen, die ähnliches umsetzen. Wer solche Funktionen häufiger braucht oder bestimmte Details benötigt, ist gut beraten, Software miteinander zu vergleichen.

  • Trello ist eine Cloud-Lösung, die Projektarbeiten von mehreren miteinander vereinfacht. In der Grundversion ist sie gratis.
  • Um zwischen Präsentationen aller Art schön und schnell zu wechseln (z.B. bei Tagungen und an Veranstaltungen) eignet sich SongBeamer. Es ist eine kostenpflichtige Software, um Lieder, Bibelstellen, Videos, Bilder und Kurznachrichten mittels Beamer auf eine Leinwand zu projizieren. Währenddessen kann der / die Bediener/in im Hintergrund weiterarbeiten. 
  • Mittels WeTransfer lassen sich grosse Dateien besser übermitteln als mit herkömmlichen E-Mail-Programmen.
  • QR-Codes lassen sich mit verschiedenen Programmen (ohne eins herauszuheben) online leicht erstellen. Andere können mit ihrer Smartphone-Kamera die QR-Cdes abfotographieren und so die hinterlegten Informationen erhalten. Es ist eine elegante Art und Weise, Analoges mit Digitalem zu verbinden. Mehr dazu in Caspar`s Toolbox der PDZH. Auch können Sie QR Codes mit dem Mentimeter kombinieren.
  • Für das gemeinsame Erstellen oder Überarbeiten von Unterlagen in Formaten ähnlich wie Word, Excel und Powerpoint, bietet sich Google Docs – ein cloudbasierter, kostenfreier Dienst – an. Er setzt voraus, dass Sie sich bei Google mit einem eigenen Konto anmelden.
  • Einen Doodle zu erstellen, um die Terminsuche mit vielen zu vereinfachen, ist häufig bereits Standard. Calendly funktioniert leicht anders, ähnlich wie Sprechstundenvergabe: Sie geben freie Zeitfenster bekannt, Personen können sich dort eintragen, der Eintrag wird automatisch in Ihren normalen Kalender übernommen (sofern Sie eines der gängigen Formate verwenden).

Digitale Kommunikation

  • Ob mit Threema, Whatsapp, Twitter, Instagram, Facebook oder anderen Sozialen Netzwerken – die ref. Landeskirche bietet Unterstützung in der Kommunikation auf via Social Media.
  • Die Abteilung Kommunikation der ref. Landeskirche hilft bei der Bedienung von verschiedenen Content Communities, sei es für Bilder, Audio oder Video. „Bedienung“ beinhaltet das Erstellen, Hochladen und Herunterladen von Inhalten.

Zum Selbststudium: Sitzungsmanagement in drei Kapiteln

Zu Ihren Aufgaben als Kirchgemeinderatspräsidentin/präsident, als Kirchgemeinderätin/rat gehört auch, Sitzungen zu leiten. Der Film , das Handout und die Arbeitsblätter zeigen Ihnen in drei Kapiteln auf, wie eine Sitzung gelingen kann:

  • Wie soll eine Sitzung sinnvollerweise strukturiert werden?
  • Welche Rollen und Aufgaben gibt es in Sitzungen?
  • Was gilt es unter dem Titel Kommunikation zu beachten?

Bereitgestellt von den Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn