Ev.-ref. Kirchgemeinde Breite

September 2020: Die Stimmberechtigten der drei Kirchgemeinden Bassersdorf-Nürensdorf, Lindau und Brütten haben an der Urne pro Zusammenschluss zur Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Breite entschieden. Mehr dazu.

Nachgängig dazu stimmen nun die Kirchgemeindeversammlungen über die zukünftige Kirchgemeindeordnung ab. Vorausgesetzt, alle Meilensteine werden erreicht, sieht der aktualisierte Zeitplan nun einen Zusammenschluss zum 1.1.2022 vor.

Für die neue Kirchgemeinde ist künftig ein Steuerfuss von 12 Prozent vorgesehen; derzeit liegt er in Brütten um einen Prozentpunkt höher. Die neue Kirchgemeinde hätte drei Ortskirchen mit je einer Kommission. Die Kirchenpflege ist mit 9 Sitzen konzipiert, das Pfarrteam bestünde aus fünf Personen – eine weniger als heute. Ein Kirchenschreiber soll die Kirchenpflege entlasten. Als Sitz der Kirchgemeinde ist Nürensdorf vorgesehen.

Exzellente Prozessdokumentation

Alle drei beteiligten Kirchgemeinden dokumentieren den Prozess des Zusammenschliessens inklusive der erforderlichen Dokumente detailliert und transparent auf ihren Webseiten:

Die anlässlich der Kirchgemeindeversammlung in Brütten gezeigte Präsentation vom 3.12.2019 (PDF) gibt Aufschluss zu Fragen wie „Warum diese Partner und nicht andere?“, „Wie organisieren wir uns neu?“, „Zu welchem Bezirk gehören wir später?“ „Welchen Steuerfuss wenden wir an?“, „Wo soll die Verwaltung zukünftig ansässig sein?“, „Was geschieht mit dem bisherigen Personal?“, „Wie sieht es mit den Finanzen und den Liegenschaften aus?“ „Was sagen die RPKs zur Fusion?“ und – ganz wichtig – „Warum wollen wir überhaupt fusionieren?“

Zudem haben die Kirchgemeinden ein FAQ – Glossar (PDF) erarbeitet mit Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Regionale Kommunikation

Alle drei Kirchgemeinden haben bereits seit geraumer Zeit ihre Kommunikation aufeinander abgestimmt und publizieren teilweise gemeinsam. – Mehr dazu unter Regionale Kommunikation