Coronavirus: Lange Nacht verschoben

Die ursprünglich für 5. Juni 2020 geplante Lange Nacht der Kirchen wird verschoben.

Aufgrund der ausserordentlichen Lage hat das kantonale Organisationskomittee entschieden, den Termin vorerst abzusagen. Ein Verschiebedatum wird bis Ende Juni 2020 festgelegt. Dann werden alle KIrchgemeinden und Pfarreien informiert. Fragen beantwortet die Projektleitung (Simon Brechbühler) über langenacht@kirchen-zuerich.ch.

Viele Kirchen in den Kantonen Zürich, Aargau, Bern, Jura, Solothurn, Nidwalden und Luzern öffnen in einer solchen Nacht ihre Türen für Besucher. Zeitgleich passiert Ähnliches in anderen Ländern. Es ist ein ökumenisches Projekt, das die Chance birgt, sich als eine Region zu präsentieren.

Diese Chance nahm beispielsweise der Bezirk Andelfingen schon wiederholt wahr. In der Nacht von Freitag auf Samstag haben mehrere Kirchen geöffnet, die Veranstaltungen sind miteinander koordiniert. Interessierte können mit dem Bus gemeinsam von Ort zu Ort fahren. Die Veranstaltungen lassen sich aber auch individuell besuchen. Am darauffolgenden Sonntag feiern die reformierten Kirchgemeinden des Bezirks gemeinsam einen Festgottesdienst. Hier ist ihr Programm von 2017 einsehbar.

Dies ist ein Beispiel von mehreren für eine punktuelle, themenbezogene Zusammenarbeit zwischen Kirchgemeinden in einer Region.