Angebote der Landeskirche

Die Zürcher Landeskirche möchte Sie nach Kräften in Ihren Zusammenarbeits- und Zusammenschluss-Vorhaben unterstützen. Melden Sie sich gerne dafür bei uns!

Bildungs- und Beratungsangebote

Appreciative Inquiry – ein wertorientierter Ansatz in der Organisationsentwicklung

Appreciative Inquiry ist ein wertorientierter Ansatz in der Organisationsentwicklung: Menschen werden eingeladen, sich an Veränderungen zu beteiligen. Am Anfang steht die  Konzentration auf Stärken und Chancen. Daraus entwickelt sich eine positive Energie, die einer Gruppe den Mut gibt, Entwicklungen anzugehen. Im notabene 3 /2019 (PDF) wird dieser Prozess anhand des Beispiels von Illnau–Effretikon geschildert.

Die Abteilung Kirchenentwicklung der Landeskirche begleitet und berät Kirchgemeinden, die anhand dieser oder ähnlicher Methoden einen Gemeindeentwicklungsprozess anstossen wollen. Gerade für Gemeinden, die sich im Prozess KirchGemeindePlus zusammenschliessen, bietet dieser Ansatz wertvolle Möglichkeiten, das Gemeindeleben mit mehreren Kirchenorten neu zu gestalten und Menschen von Anfang an in die Gestaltung einzubeziehen.

Kontakt:
agnes.joester@zh.ref.ch
mathias.burri@zh.ref.ch

Workshop: Pfarrwahl und Gemeindeentwicklung

Bei der Suche nach neuen Pfarrpersonen stellt sich oftmals die Frage, welches
Pfarrprofil oder welche Schwerpunkte für die zukünftige Gemeindeentwicklung notwendig oder hilfreich sind. Die Abteilung Kirchenentwicklung bietet für Pfarrwahlkommissionen einen Workshop für eine Standortbestimmung in der Gemeindeentwicklung an, mit besonderer Perspektive auf das Pfarrteam.

Weitere Infos und Anmeldung für den Workshop: Mathias Burri

Gesamtangebot 2019

Viele Kirchgemeinden haben sich bereits entschieden, in Zukunft intensiver übergemeindlich zusammen zu arbeiten. 2019 ist das Bildungs- und Beratungsangebot noch individueller auf einzelne Kirchgemeinden und solche, die zusammen etwas bewegen wollen, zugeschnitten werden. Es enthält vermehrt Gelegenheiten, die nicht terminiert, sondern auf Anfrage hin angeboten werden.

Das vollständige Angebot finden Sie unter https://www.zhref.ch/intern/kurse

Kostenbeiträge zu Zusammenschluss-Projekten

Die Zürcher Landeskirche übernimmt Teile der Kosten bei Zusammenschlussprojekten. Im Detail ist das in den Leitlinien zur Ausrichtung von Beiträgen an den Aufwand von Kirchgemeinden im Prozess KirchGemeindePlus aufgeführt. Insgesamt kann das Geld in drei Tranchen abgerufen werden. Hier finden Sie die aktuell gültigen Formulare dafür:

  • Bei der Absicht, sich zusammen zu schliessen: Gesuch um eine Anschubfinanzierung
  • Nach erfolgtem Zusammenschluss: Gesuch um einen Zusammenschlussbeitrag
  • Für Integrationsbemühungen nach dem Zusammenschluss: Gesuch um einen Integrationsbeitrag

Bitte richten Sie alle Gesuche an: info@kirchgemeindeplus.ch

Sonstige Dienstleistungen des Projektteams

Das Projektteam

Das Projektteam besteht aus verschiedenen Personen des Gesamtkirchlichen Dienstes (GKD) der Landeskirche Zürich aus den Bereichen

  • Recht
  • Finanzen und Immobilien
  • Personalentwicklung
  • Gemeindeentwicklung
  • Change Management, Organisationsentwicklung
  • Projektmanagement, Kommunikation

Es hat sich gebildet, um Sie im Austausch mit Kirchgemeinden, mit weiteren Arbeitskollegen und untereinander in Ihrem KirchGemeindePlus-Vorhaben zu unterstützen.

Dienstleistungen

Das Projektteam unterstützt Sie in mehreren Themenschwerpunkten, die von KirchGemeindePlus tangiert werden, durch die Bereitstellung von Leitfäden, Vorlagen, Beispielen sowie mittels persönlichen Beratungen. Einiges davon finden Sie unter Download.

Einige Themenschwerpunkte sind unten aufgeführt. Falls Sie (weiteren) Bedarf haben, nehmen Sie doch gerne mit uns Kontakt auf.

  • Recht: Zur Verfügung stellen von Leitfäden, Mustervorlagen und Beispielen (z.B. zu Verträgen); Erarbeitung von Vorschlägen zur Aufsicht / Visitation / erste Rechtsmittel-Instanz; Erarbeitung Teilrevision Kirchenordnung etc
  • Finanzen und Immobilien: Bewertung der finanziellen Situation, Baubeiträge, Umgang mit Schulden etc.; Unterstützung bei Fragen zum Vorgehen in der Immobilienstrategie, -verwaltung, -verkauf, Unterhaltsplanung (Stratus)
  • Personalentwicklung: Unterstützung in personalrechtlichen Fragen (z.B. Stellenprofile, -pläne), Personalentwicklung, Pfarrstellenzuteilung, Führungsmodelle, Entwicklung von Führungsinstrumenten; Berufsbildentwicklkung, Ausbildung, Behördenschulung etc,;
  • Gemeindeentwicklung: Unterstützung in Fragen zu Zusammenarbeiten und Zusammenschlüssen von Kirchgemeinden; Gemeinsame Erarbeitung inhaltlicher Ansätze (z.B. bezogen auf Mixed Economy, Fresh Expressions, Partizipation, Freiwillige, Katechetik, Sozialdiakonie); Reflexion inhaltlich-theologischer Ausrichtung; Entwicklung von und Beratung in Organisationsmodellen für die Gemeindestruktur und die Gemeindeleitung
  • Change Management, Organisationsentwicklung: Unterstützung und Begleitung in der Umsetzung von Veränderungen in der Organisation (z.B. bezogen auf  Strukturen, Aufgaben und Kultur), z.B. durch Entwicklung von Ideen im Umgang mit Widerstand, Ängsten,  Unsicherheit; Erfahrungsaustausch zum gemeinsamen Lernen; Qualitätssicherung
  • Projektmanagement, Kommunikation: Unterstützung im Etablieren vom Projektmanagement (Initialisierung, Planung, Controlling und Steuerung) sowie in der Kommunikation gegenüber Anspruchsgruppen; Interviews, Berichte, Reportagen, Videoclips zu Beispielen aus der Praxis von Kirchgemeinden zur Inspiration aller.
Honorarordnung der Zürcher Landeskirche

Die Honorarverordnung (in Kraft seit 1.1.2018) regelt unter anderem, welche Dienstleistungen Kirchgemeinden bei den Gesamtkirchlichen Diensten kostenlos beziehen können. Sie unterscheidet nach

  • Fachberatung einzeln oder im Team
  • Fachreferat oder Fachinput, Teilnahme an Podium
  • Retraite / Prozessbegleitung / Moderation

Wichtig für KirchGemeindePlus-Vorhaben ist:

  • Für Pilot- und Projektgemeinden können andere Bedingungen gelten.
  • Für Beratungsdienstleistungen des Rechtsdiensts gelten separate Regelungen

Bitte kommen Sie deshalb einfach auf uns zu und nehmen Kontakt auf.