Was ist KirchGemeindePlus?

… ein Reformprozess für Kirchgemeinden des Kantons Zürich, initiiert und begleitet von der Landeskirche Zürich. Kirchgemeinden arbeiten verstärkt miteinander oder schliessen sich zu grösseren Einheiten zusammen.

Wozu KirchGemeindePlus?

Wir glauben an die Kraft der reformatorischen Idee im Hier und Heute unsere Zukunft zu gestalten. Mit KirchGemeindePlus eröffnen wir den Weg, Kirche nahe, vielfältig und profiliert zu entwickeln.

Wie gestalten Kirchgemeinden KirchGemeindePlus?

  • visionär und pragmatisch
  • neugierig und verankert
  • solidarisch und autonom

Zwischenergebnisse Begleitforschung Reformprozess

Wie gut ist die reformierte Kirche im Reformieren? Das zeigen die ersten Zwischenergebnisse der Begleitforschung. Weiteres

Zusammenkommen: Pro HoSt22

Für einen Zusammenschluss der Kirchgemeinden Stäfa und Hombrechtikon hat sich eine Unterstützergruppe formiert. Weiteres

Zusammenkommen: Weinland Mitte stimmte ab

An den Urnen in Benken, Marthalen, Ossingen, Rheinau und Trüllikon-Truttikon gab es ein lautes „Ja“ zum Zusammenschluss zur Kirchgemeinde „Weinland Mitte“. Weiteres

Zusammenkommen: Zollikon und Zumikon

Die Versammlungen beider Kirchgemeinden haben ihren Kirchenpflegen das Mandat erteilt, das Szenario „Zusammenschluss“ zu prüfen. Weiteres

Tools: Neue kantonale Bevölkerungsprognose

Bis zum Jahr 2050 wird die Bevölkerung im Kanton Zürich auf gegen zwei Millionen wachsen. Der Anteil der über 65jährigen steigt von derzeit 17 auf rund 22 Prozent. Weiteres

Zusammenkommen: Wie weiter?

Sonja Kilchmann, Vize-Präsidentin der Kirchenpflege Hausen a. A. und Mitglied im Projektteam KirchGemeindePlus im Bezirk Affoltern, erzählt: Weiteres